Häufige Fragen

Wann Maca einnehmen?

Maca ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass eine solche Wirkungsvielfalt hat, dass es quasi für jeden eine gute Wirkung parat hält. Männer und Frauen mit Sexualproblemen sind genauso Zielgruppe von Maca, wie Sportler und Denker. Männer mit erektiler Dysfunktion, Lustmangel, Einschränkungen in der Fruchtbarkeit können Maca anwenden und werden Maca als natürliches Aphrodisiakum zu schätzen wissen. Maca steigert die sexuelle Lust ohne den Hormonhaushalt zu verändern und verbessert die Spermienqualität und –quantität nachweislich. Frauen mit depressiven Phasen kurz vor oder in den Wechseljahren berichten von einer deutlichen Steigerung der Stimmung und auch Sie verspüren wieder mehr Verlangen nach Sexualität. All diese Wirkungen wurden in zahlreichen Studien untersucht und vor allem auch bestätigt. Ein weiterer großer Einsatzpunkt für Maca sind Sportler. Maca zählt zu einer der besten Alternativen für den Muskelaufbau ohne chemische Steroide nutzen zu müssen. Anabolika und Co sind nicht nötig um die Muskulatur aufzubauen, wenn man Maca verwendet. Maca sorgt für eine höhere Leistungsfähigkeit, geistige Wachheit, regt das Sexualleben an und es wurden auch schon lang erhoffte Kinderwünsche erfüllt, durch die verbesserte Fruchtbarkeit von Mann und Frau. Und all das ohne auch nur den kleinsten Zusatz von chemischen Ergänzungsstoffen.

Maca – wann setzt Wirkung ein?

Eine genaue Zeit ab wann die Wirkung einsetzt kann man nicht pauschal für alle Menschen angeben. Jeder Körper reagiert anders auf Maca. Die wertvollen Nähr-/Vital- und Wirkstoffe von Maca stehen ab der Einnahme des Pulvers dem Körper sofort zur Aufnahme zur Verfügung, im Gegensatz zu einer Kapsel bei der sich erst die Außenhülle auflösen muss. In Studien und Beobachtungen zeigten sich bei einigen Probanden die gewünschten Wirkungen noch am selben Tag. Der Großteil spürte eine deutliche Verbesserung nach einer kontinuierlichen Einnahme über 1 bis 2 Wochen. Seltener trat das Gefühl der Wirkung erst nach 1 Monat ein. Länger als diese Zeitspanne sollte es aber definitiv nicht dauern.

Welche Maca Kapseln?

Kapseln sind auf dem Markt genauso zahlreich im Angebot wie das reine Pulver. Beim Kauf von Kapseln sollten Sie darauf achten, dass die Kapsel reines Maca-Pulver enthalten. Gut zu erkennen an einem Biosiegel bzw. einem angegebenen Macahersteller in Peru. Kapseln die aus China oder den USA kommen, sind nicht immer garantiert reines Pulver. Beim Kaufen muss auch darauf geachtet werden, dass viele Kapseln oft mit anderen Stoffen ergänzt werden, wie z.B. Maca und Austern, diese Mixtur soll angeblich ein super Aphrodisiakum sein. Aber allein Maca hat auch eine aphrodisierende Wirkung. Man sollte immer so wenig wie möglich und so viel wie nötig zu sich nehmen.

Welche Maca Tabletten?

Auf dem Markt sind einige Anbieter vertreten, die Maca als Tabletten anbieten. Diese Tabletten haben allerdings nicht die gleiche Wirkstärke wie das Pulver oder die Kapsel. Die empfohlene Tagesmenge an Maca entspricht 3-5 Gramm Maca Pulver bzw. 3 Kapseln pro Tag. In Tablettenform sind Sie mit bis zu 6 Tabletten dabei um die gleiche Menge Maca zu erhalten wie bei der Einnahme von Pulver. Es also mit einem Teelöffel Maca Pulver am Tag genauso viel Maca für den Körper zur Verfügung bei Verzehr wie bei der Einnahme von 6 Tabletten. Die Tabletten werden sich auf kurz oder lang nicht auf dem Markt durchsetzen.

Welche Maca Kapseln sind gut?

Auf dem Markt sind einige Anbieter vertreten, die Maca als Tabletten anbieten. Diese Tabletten haben allerdings nicht die gleiche Wirkstärke wie das Pulver oder die Kapsel. Die empfohlene Tagesmenge an Maca entspricht 3-5 Gramm Maca Pulver bzw. 3 Kapseln pro Tag. In Tablettenform sind Sie mit bis zu 6 Tabletten dabei um die gleiche Menge Maca zu erhalten wie bei der Einnahme von Pulver. Es also mit einem Teelöffel Maca Pulver am Tag genauso viel Maca für den Körper zur Verfügung bei Verzehr wie bei der Einnahme von 6 Tabletten. Die Tabletten werden sich auf kurz oder lang nicht auf dem Markt durchsetzen.

Maca – welche Farbe(n)?

Maca ist am bekanntesten in den Farben Gelb und Rot. Das gelbe Maca ist das am meisten vorkommende und daher auch preisgünstiger als das rote Maca. Das rote Pulver ist nur etwa 15% der Jahresernte an Maca. Die Farbvarianten reichen aber von sehr hellem, fast weißen Maca bis hin zu dunkelrot bis schwarz. Diese Varianten kommen auch durch die Verarbeitung der Maca-Pflanze zu Pulver. Die Maca-Pflanze wird geerntet, gewaschen und dann unter der Sonne getrocknet. Je länger die Pflanze in der Sonne ist und umso heißer die Außentemperatur ist, desto dunkler wird das Pulver. Der Nachteil an der langen Trocknung ist zum einen das verbrennen des Maca (daher die dunkle Farbe) und der dadurch entstehende verbrannte Geruch, der es nicht sehr angenehm macht das Pulver zu sich zu nehmen. Daher sind die Produzenten von Maca darauf bedacht, die Maca-Pflanze in nicht zu großer Hitze zu trocknen, damit das Pulver hell bleibt.

Maca – welcher Hersteller?

Maca ist am bekanntesten in den Farben Gelb und Rot. Das gelbe Maca ist das am meisten vorkommende und daher auch preisgünstiger als das rote Maca. Das rote Pulver ist nur etwa 15% der Jahresernte an Maca. Die Farbvarianten reichen aber von sehr hellem, fast weißen Maca bis hin zu dunkelrot bis schwarz. Diese Varianten kommen auch durch die Verarbeitung der Maca-Pflanze zu Pulver. Die Maca-Pflanze wird geerntet, gewaschen und dann unter der Sonne getrocknet. Je länger die Pflanze in der Sonne ist und umso heißer die Außentemperatur ist, desto dunkler wird das Pulver. Der Nachteil an der langen Trocknung ist zum einen das verbrennen des Maca (daher die dunkle Farbe) und der dadurch entstehende verbrannte Geruch, der es nicht sehr angenehm macht das Pulver zu sich zu nehmen. Daher sind die Produzenten von Maca darauf bedacht, die Maca-Pflanze in nicht zu großer Hitze zu trocknen, damit das Pulver hell bleibt.

Welches Maca produkt ist besser?

Von der Wirkung her ist es egal ob man Pulver oder Kapseln nutzt. Pulver ist leichter in den Alltag zu integrieren und wirkt nicht so als ob man Medikamente schlucken muss, wie bei der Nutzung von Kapseln. Das Pulver steht bei der Einnahme dem Magen zur Aufnahme schneller zur Verfügung, da es pur zusammen mit der Nahrung im Magen landet. Bei der Kapsel muss die Magensäure erst die Außenhülle der Kapsel zersetzen bis die Nähr- und Vitalstoffe der Maca-Pflanze für den Magen bereitstehen. Das Pulver ist also die Variante mit dem höchsten Nutzen, denn hier nimmt man das reine Maca-Pulver zu sich und nicht noch zusätzlich eine chemisch produzierte Außenhaut, die für den Körper keinen Nährwert hat.

Welche Wirkung erzielt Maca für Spermien?

Viele Männer beklagen, dass mit den Jahren ihre Spermien zu wünschen übrig lassen. Die Menge lässt nach, ein sehnlicher Kinderwunsch bleibt unerfüllt. Ein großes Problem sind da wie schon gesagt die Spermien, die dann oftmals zu langsam, zu spärlich oder gar deformiert sind. Zusammen mit einer gesunden Ernährung kann Maca hier wahre Wunder vollbringen. Durch die Einnahme von Maca, egal ob Pulver oder Kapseln, werden die Qualität und sogar die Quantität der Spermien nachweislich gesteigert. Dies wurde unter Anderem durch die Universität von Lima untersucht und bestätigt mit der Untersuchung der Spermien von Männern zwischen 24 und 44 Jahren, die Maca über einen Zeitraum von 4 Monaten erhielten. Die Spermien waren im Vergleich zu den Werten vor der Macaeinnahme deutlich verbessert in Volumen, Menge und Beweglichkeit und das ohne den Hormonhaushalt des Mannes durcheinander zu bringen. 136

Welches Maca bei Kinderwunsch?

Die Kinderlosigkeit eines Paares liegt oft an einer Verkettung von unglücklichen Umständen. Die Spermien des Mannes sind nicht so fit wie sie sein sollten, die Libido der Frau ist mangelhaft ausgeprägt und die Lust nach Sexualität ist bei beiden durch beruflichen Stress im Keller. Das ist die ungünstigste Konstellation. Genau hier setzt Maca mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen an. Die Fruchtbarkeit von Mann und Frau steigt, die Spermienqualität und Spermienquantität wird erhöht und beide haben ein höheres Verlangen nach Sexualität. Maca ist ein natürliches Aphrodisiakum. Und mit mehr Lust ist das Kind doch schon ein ganzes Stück in greifbare Nähe gerückt.

Wie hilft Maca bei Frauen in den Wechseljahren?

Frauen in den Wechseljahren beklagen oft dass die sexuelle Unlust mit einer leichten depressiven Phase einhergeht. Auch hier ist ein Einsatz von Maca sehr sinnvoll. In einer Studie der Schule für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften in Victoria in Australien hat im Jahr 2008 gezeigt, dass Frauen in den Wechseljahren durch die Einnahme von Maca eine deutliche Reduzierung der depressiven Probleme und Angstgefühlen erfahren haben und auch die Libido deutlich gesteigert wurde. Die oft mit den Wechseljahren einhergehenden sexuellen Dysfunktionen werden durch Maca deutlich geschwächt und die Frau kann wieder besser sexuelle Lust empfinden. Dabei wurde durch Maca der Östrogen- und Androgenhaushalt nicht beeinflusst.

Wem hat Maca geholfen?

In zahlreichen Foren schwärmen immer mehr Menschen von der Wirkung des Maca-Pulvers. Viele Frauen berichten davon dass sie durch Maca aus ihrem psychischen Tief herausgekommen sind, in welches sie durch den Beginn der Wechseljahre gerutscht sind. Es sind auch ein paar wenige Einträge von Männern zu lesen, in denen sie angeben, wie deutlich sich ihre erektile Dysfunktion gebessert hat. Zu diesem Thema gibt es aber nicht viele offene Meinungen, da eine erektile Dysfunktion immer noch ein sehr intimes und für manche Betroffenen auch peinliches Thema ist. Einen regelrechten Boom erlangte Maca im Sportbereich. Viele Leistungssportler geben an sich durch Maca fitter, leistungsfähiger, wacher und kräftiger zu fühlen.

Wer nimmt Maca?

Durch seine zahlreichen Einsatzfelder ist Maca bei einer Vielzahl von Menschen im Einsatz. Männer mit Potenzproblemen, Libidomangel, Problemen mit der Fruchtbarkeit gehören genauso zu den Nutzern wie Frauen mit psychischen Problemen durch die Wechseljahre, Lustangel, Fruchtbarkeitsproblemen. Auch im Bereich von unerfüllten Kinderwünschen gewinnt Maca immer mehr an Bedeutung, denn durch eine Steigerung der Fruchtbarkeit, der Lust und der Spermienqualität und – quantität wurden schon viele Paare zu glücklichen Eltern. Durch zahlreiche Studien wurde nachgewiesen, dass Maca ohne den Hormonhaushalt anzugreifen oder zu verändern seine Wirkung entfaltet – was wiederum gesundheitsorientierte Menschen überzeugte. Maca ist durch seine natürliche Wirkung als Aphrodisiakum in Europa bekannt geworden und dann auch durch Sportler und Ernährungswissenschaftler als Nähr- und Vitalstoffbombe entdeckt wurde. Mit seinem hohen Anteil an Nährstoffen, Mineralien und Spurenelementen ist es für jeden Menschen empfehlenswert als Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Wie Maca Pulver einnehmen ?

Natürlich sind Kapseln einfacher und schneller zu nehmen, aber sie sehen aus wie Medizin und werden auch so behandelt. Was denken Sie wenn sie einen Sportler sehen, der vor, während oder nach dem Training sich Kapseln einwirft? Da schweifen die Gedanken sofort Richtung Doping oder chemische Aufbauhilfen wie Steroide und das ist Maca eben nicht. Daher wird das Interesse an Pulver immer größer um diesen Klischeedenken zu entgehen. Das Pulver kann man als Getränk anrühren, seinem täglichen Frühstücksjoghurt unterrühren oder dem Eisweißdrink zum Sport zugeben. Das Pulver ist so vielseitig einsetzbar, dass es mittlerweile schon Koch- und Backrezepte mit Maca-Pulver gibt, z.B. Maca-Muffins.

Wie viel Maca pro Tag

In zahlreichen Studien und Beobachtungen wurde versucht die optimale Tagesdosis an Maca zu erforschen. In zahlreichen Vergleichsstudien in Peru und den USA wurden immer wieder Probanden mit Placebo oder mit Maca in verschiedenen Dosierungen miteinander verglichen. Oftmals trat dabei zu Tage, dass Dosierungen unter 2 Gramm pro Tag kaum bis keine Wirkung erzielen. Hingegen bei Dosierungen von 3 bis 5 Gramm wurden hervorragende Wirkungen beobachtet. Höhere Dosierungen wurden nicht untersucht, da die Mediziner davon ausgehen, dass mit wenig Gramm schon sehr gute Ergebnis erzielt wurden und somit eine Höherdosierung nicht notwendig ist. Somit ist mittlerweile der einhellige Tenor in Medizin und Wissenschaft, dass die optimale Tagesdosis von Maca bei 3 bis 5 Gramm liegt, dass entspricht etwa 1 Teelöffel Pulver oder etwa 3 Kapseln.

Maca worauf solltest du achten?

Maca als Nahrungsergänzungsmittel ist in der Handhabung nicht schwierig. Man sollte darauf achten, dass Maca egal ob als Pulver oder in Kapseln luftdicht, dunkel, trocken und nicht über 25° Celsius gelagert wird. Daher wird Maca-Pulver zum Beispiel gerne in diesen wiederverschließbaren Tüten mit dem Klippverschluss verkauft. Desweiteren ist unbedingt darauf zu achten, dass Maca nicht in die Hände von kleinen Kindern kommt, da niemand weiß wie der Organismus von einem kleinen Kind auf Maca reagiert.